Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Zwischenbilanz nach der Hinrunde 2018/2019 in der Landesliga Gruppe 6

Da wir von der zweiten Mannschaft ja bisher schon die eifrigsten Schreiber sind was das Füllen des Forums mit Beiträgen betrifft, dachte ich mir, dass ich mal eine kleine Hinrundenbilanz schreibe.

In einer erwartet starken Landesliga Gruppe 6, mit drei herausragenden Mannschaften aus Kotthausen, Lantenbach und Altena, zeichnet sich ein extrem spannender und enger Kampf um den Klassenerhalt ab. Vor dem Aufsteiger der Vorsaison  und wahrscheinlich wieder direktem Absteiger aus Schwelm, der in der Hinserie keinen Punkt holen konnte, reihen sich gleich vier Mannschaften mit jeweils 7 Pluspunkten ein - darunter auch wir. Weitere zwei Mannschaften liegen mit 8 bzw. 9 Punkten in Schlagdistanz, sodass gleich sechs Teams um den Klassenerhalt kämpfen.

Vor der Saison haben sich Sebastian, Jello und ich terminlich abgesprochen und die Hinserie so durchgeplant, dass stets mindestens zwei Mann spielten. Das hat auch reibungslos funktioniert. Kompliment an alle Beteiligten. Die gute Absprache wird natürlich auch die Grundlage für eine reibungslose Rückrunde sein. Leider hatte Robin von Beginn der Saison an mit Rückenschmerzen zu kämpfen und musste teilweise sogar seine Einzel abschenken oder wir konnten gar nicht auf ihn zurückgreifen und benötigten Ersatz. Hier gilt mein Dank Uwe Lenke, Stefan Niggemann, Pawel Zelazkowski und Rogelio Dringenberg, die uns mit ihren Einsätzen ausgeholfen haben. Besonders Rogelio hat sich bei seinem Auftritt gegen Lantenbach sehr teuer verkauft. Ihn sehen wir sicher bald im Herrenbereich mindestens auf Bezirksebene. Weiter so!!!

Neben den anfänglichen Aufstellungsproblemen lag unsere größte Schwäche in den Doppeln, aus denen wir meistens mit einem Rückstand herausgekommen sind. In den Spielen, wo wir uns eine Führung erspielen konnten, haben wir dann auch direkt punkten können. Daran sieht man mal wieder wie wichtig gute Doppel sind.

Für die Rückrunde erhoffen wir uns durch das Hinaufziehen von Fabian nicht zuletzt auch in den Doppeln eine Leistungssteigerung, um den ein oder anderen entscheidenden Punkt zum angestrebten Klassenerhalt zu erreichen. Ebenso hat der ein oder andere Akteur bei seiner Leistung noch Luft nach oben, in der Hoffnung, dass es in der Rückrunde auch in den Einzeln um so viel besser läuft, dass wir aus der ein oder anderen knappen Niederlage bzw. den drei Unentschieden hoffentlich mehr Zählbares rausholen und uns somit am Ende der Saison über dem Strich halten können. Dazu bedarf es von jedem Einzelnen volle Konzentration an den Wochenenden mit vollem Einsatz an und neben der Platte. Nur so ist das Ziel Klassenerhalt auch tatsächlich zu realisieren. Die Voraussetzungen dafür haben wir uns zumindest geschaffen und offen gehalten.

Ich wünsche allen eine angenehme Pause, besinnliche Feiertage mit euren Familien und einen guten Start ins neue Jahr.

Auf das wir uns alle gesund und ehrgeizig im neuen Jahr wiedersehen.

Gruß

Dennis